Hast du eine Katze zuhause, die manchmal aus heiterem Himmel plötzlich nach dir schlägt oder zubeißt? Und hast du dich schon einmal gefragt, warum sie das tut? Heute möchte ich die Gründe dafür nennen, warum Katzen Aggressionen gegen Menschen zeigen.

aggression bei Katzen

Aua! So ein Katzenhieb kann ganz schön weh tun! Aber warum ist es überhaupt dazu gekommen?

Das habe ich mich damals, bei meinem süßen Kater Noa auch immer gefragt. Aus dem Nichts konnte er meinen Arm attackieren, hat während des Streicheln gebissen oder hatte es auf meine Füße abgesehen. Mir war sein Verhalten damals völlig unklar. Heute weiß ich woran es gelegen hat, dass Noa seine Menschen attackierte.

Aggressionen bei Katzen

Erst einmal vorne weg, dass keine Missverständnisse entstehen. Aggressionen sind bei Katzen völlig normal und manchmal auch überlebenswichtig. Aggression gehört zur Sprache der Katze. Das Problem ist nur, dass wir nicht die gleiche Sprache sprechen und nicht verstehen, was sie uns damit sagen will.

Es kommt so gut wie nie vor, dass eine Katze einen Menschen beißt oder schlägt, ohne dass sie ihn zuvor gewarnt hat. Erkennt der Mensch die Warnung nicht, folgt ein Hieb. Für die Katze ganz klar – für den Menschen schmerzhaft und meist unerklärlich.

Übrigens: wusstet ihr, dass kurzhaarige Katzen meist etwas aggressiver sind als ihre langhaarigen Kameraden? Außerdem steigert sich die Aggressivität bei Katzen oft mit dem Alter.

Arten von Aggressionen bei Katzen

Leider höre ich immer öfter von Katzen, die ihren Haltern gegenüber aggressiv auftreten. Die Ursachen können vielfältig sein, dennoch kann man sie grob einteilen.

  • Die Katze reagiert aggressiv, weil sie sich Verteidigen will oder muss
  • Die Katze reagiert aggressiv, weil sie angreift (um etwas zu verdeutlichen)

Ursachen

  • Fehlende Sozialisation der Katze

Die ungenügende Sozialisation der Katze an den Menschen oder auch im generellen ist einer der Hauptgründe für Aggressionen der Katze. Hier trifft die Katze schlicht und einfach keine Schuld. Sie ist nicht mit Menschen aufgewachsen und hat einfach Angst vor ihm.

Die fehlende Sozialisation an den Menschen “zu beheben” ist ein schwieriges und langatmiges Unterfangen und manchmal auch gar nicht mehr möglich.

Wurde die Katze in ihren ersten Lebenswochen außerdem zu früh von ihrer Mutter getrennt (vor der 12. Woche), hat sie ihre prägendste Mutter-Kitten-Phase verpasst und wird folgend ihr ganzes Leben mit Auffälligkeiten zu kämpfen haben. Darunter fällt auch das plötzliche angreifen ihres Halters.

Beim Spielen tritt diese Art von Aggression übrigens besonders oft auf. Hat die Katze als Mini und im jungen Kittenalter nicht gelernt, was Spiel und spielende Jagd ist, kann die Folge sein, dass die Katze ihren Menschen beim Spielen attackiert und nach bewegenden Körperteilen schnappt.

  • Der Mensch hat die Individualdistanz der Katze missachtet

Ja, auch eine Schmusekatze möchte nicht überall angefasst werden. Manchmal wird die Katze auch zu lange an einer Stelle gestreichelt, was ihr auf Dauer zu unangenehm wird. Oder sie wird generell “zu lange” gestreichelt und möchte dem Menschen zeigen, dass es jetzt auch gut ist.

Die Katze gibt dem Menschen Zeichen, dass es jetzt an der Zeit ist aufzuhören. Doch oft erkennt der Mensch das kätzische Zeichen nicht. Die Katze findet das unverschämt und gibt ihm mit einem Hieb oder Biss ein deutlicheres Zeichen.

Dazu gehört auch, dass eine Katze während des Fressens, der Fellpflege und des Schlafes nicht gestört bzw. angefasst werden möchte.

Auch wir Menschen möchten nicht überall, von jedem und ständig berührt werden. Nur wir drücken uns eben anders aus, als Katzen.

  • Schmerz auslösende Aktionen

Tun wir der Katze weh, so gibt sie uns mit einem Hieb klar zu verstehen, dass das nicht ok war. Das kann beim Streicheln passieren, beim Spielen oder aus Versehen, zum Beispiel wenn wir ihr beim Laufen auf den Schwanz treten. War’s mal etwas schlimmer, kann die Notfall-Apotheke für Katzen erste Hilfe leisten.

Dass sich die Katze hier jedoch wehrt oder aus Reflex schlägt, ist doch irgendwie klar, oder?

No go!

Ein absolutes No-Go ist es übrigens zurück zu schlagen, die Katze wegzuschubsen, ihr auch Schmerz zuzufügen oder in irgendeiner Form aggressiv zu werden.

Erstens, weil die Katze katzentypisch reagiert und nur wir Menschen sie oftmals nicht verstehen und zweitens, weil es das Verhältnis zwischen Katze und Mensch verschlechtern würde. Die Katze bekäme Angst vor ihrem Halter, würde sich zurück ziehen oder aus Angst noch mehr Aggressivität zeigen…

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM, FACEBOOK, YOUTUBE und PINTEREST.