Einige Katzenhalter haben es verlernt, bewusst mit ihren Katzen zusammen zu leben. Warum ich aber genau das so wichtig finde, und meine Meinung zum aktiven Miteinander im Alltag, möchte ich euch heute erzählen.

Bewusst mit Katzen leben

Bewusst mit Katzen leben. Was soll das heißen? Lebt nicht jeder mit seinen Katzen oder seiner Mieze zusammen. Ich habe den Eindruck, dass es einige Katzenhalter verlernt haben, ganz bewusst mit ihren Katzen zu leben oder dies noch nie getan haben.

Bewusst mit Katzen leben.
was bedeutet das?

Wenn man bewusst mit seinen Katzen lebt, bedeutet das, dass die Katze ein intaktes Familienmitglied ist. Es wird auf ihre Bedürfnisse geachtet und die Katze wird gewollt, aktiv und bedacht in den Alltag mit eingebunden. Außerdem wird der Katze täglich Zeit ohne jegliche Ablenkung geschenkt, während man die Katze und ihre Gewohnheiten und auch Eigenarten beobachtet, darauf reagiert und sie genießt.

Auf was du beim bewussten Umgang mit deiner Katze auf jeden Fall verzichten solltest

Handy weg! Ich machs gar nicht spannend. Das Handy in der Hand (oder manchmal sogar in Blickweite) lenkt uns ab. Es lenkt uns von alltäglichen Freuden des Lebens ab und auch von den alltäglichen Freuden mit unserer Katze. Eine ganz typische Situation ist zum Beispiel, dass man schmusend mit seiner Katze auf dem Sofa liegt – dann bekommt man eine Nachricht. Wir schauen, wer geschrieben hat und nehmen dann unser Handy in die Hand. Oder wir wollen unbedingt ein Foto von der süßen Situation machen und greifen zum Smartphone. Ab da ist die Katze nicht mehr Königin, sondern die zweite Geige. Das gefällt ihr gar nicht. Und wir bemerken nicht, dass uns eine ganze wunderbare und innige Situation mit unserer Katze flöten geht.

Deshalb finde ich es ganz wichtig, dass Handy auch einmal aus der Hand zu legen, auf stumm zu schalten und nicht ständig danach zu greifen. Vor allem, wenn wir uns mit unsere Katzen beschäftigen. Die aktive Zeit mit unseren Katzen gibt uns als Mensch so viel Gutes. Aber sie bewirkt auch Wunder in der Katze-Mensch Beziehung. Deine Katze spürt natürlich, wenn du dich so richtig richtig mit ihr beschäftigst und wertschätzt das. Sie dankt dir, dass du ihr den Respekt schenkst und zeigt dir dies mit einer noch innigeren Bindung und mehr Vertrauen.

Sich immer wieder daran erinnern, warum man Katzen hält

Was ich für wertvoll halte ist, wenn man sich immer wieder daran erinnert, warum man ursprünglich eine oder mehrere Katzen adoptiert und bei sich aufgenommen hat. Man wollte einen Gefährten fürs Leben, ein Leben retten, einen Kuschelpartner finden, jemandem seine ganze Liebe schenken und mit einem flauschigen Freund spielen…. Und genau all das sollten wir uns täglich ins Bewusstsein rufen und auch ausleben. Eine Katze-Mensch-Beziehung sollte niemals einschlafen und vor allem sollte man niemals aneinander vorbei, sondern miteinander leben.

Alltägliche Situationen in die du deine Katze einbeziehen kannst

  • Das einfachste, das aber viele Katzenhalter verlernt haben, ist die Katze in Alltägliches mit einzubeziehen, indem man sie an Dingen riechen lässt. Machst du dir ein Brot und deine Katze steht neben dir, so lass sie einfach wissen was du tust und lass sie am Brot schnuppern. Überlegst du dir, was du anziehen könntest und deine Katze sieht dir dabei zu? Frag sie was besser riecht und lasse sie an die verschiedenen Kleidungsstücke mit ihrem Näschen ran. So teilt ihr über Gerüche aktiv euren Alltag miteinander und deine Katze fühlt sich mit eingebunden.
  • Viele Katzen lieben es, die Stimmen ihrer Halter und Bezugspersonen zu hören. Vielleicht hast du selbst schon einmal mitbekommen, dass deine Katze zu schnurren begann, bloß weil du mit ihr gesprochen hast. Lass deine Katze also auch akustisch an deinem Alltag teilhaben. Klingt blöd, aber ließ ihr doch einfach mal deine nächste Rechnung vor (geteiltes Leid ist halbes Leid ), frag sie, was sie abends im Fernsehen sehen möchte oder erkläre ihr, was du gerade kochst. Deine Katze wird sich über deine stimmliche Zuwendung freuen.
  • Es gibt viele Katzen, die laufen ihren Menschen unheimlich gerne hinterher. Die Katze möchte nicht nur bei dir sein, sie findet es spannend, was du so tust und es bringt Abwechslung in ihren Alltag (vor allem als Wohnungskatze), wenn sie dir hinterher läuft und sieht, was du so machst. Also lass deine Katze in allen (ok fast allen) Situationen dabei sein und sperre sie aus keinem Zimmer aus. Meine Katze Shadow ist zum Beispiel unheimlich gerne im Bad mit dabei – bei allem, was man im Bad halt so macht. Ich hab mich dran gewöhnt und Shadow hat ihre Freude, dabei sein zu dürfen.

Bewusster Umgang mit Katzen im Mehrkatzenhaushalt

Meiner Meinung nach ist es in einem Mehrkatzenhaushalt wichtig, bewusste Zeit innerhalb der ganzen Gruppe – also du und alle deine Katzen – und zudem mit jeder Katzen einzeln zu verbringen.

Wenn du etwas ganz bewusst mit allen im Team machst (z.B. Spielen), dann tu dies ganz bewusst und genieße es, wie deine Katzen rumalbern und aufeinander und auf dich reagieren. Welche Katze ist der zärtlichere Spieler, wer der wildeste? Welches Spielzeug mag wer am liebsten? Dies wird ganz sicher eure Gruppendynamik und euren Zusammenhalt stärken. Zu dir und unter deinen Katzen.

Zudem darf jede Katze bewusste Einzelzeit mit dir verbringen, in der die Katze die Königin deiner Aufmerksamkeit ist. Die Katze spürt einfach, dass du voll und ganz und ohne Ablenkung für sie da bist. Sprich sie leise an, spiele ein ganz bestimmtes Spiel nur mit ihr (z.B beim Betten überziehen, das ist jedes mal ein großer Spaß :D) oder schenke ihr beispielsweise früh morgens im Bett deine Streicheleinheiten, ohne dass eine andere Katze dabei ist und du dein Handy in der Hand hast. Beobachte dabei bewusst ihre Atmung, wie sich ihr kleines Bäuchlein hebt und senkt und wie sie vielleicht leicht mit den Pfötchen zuckt. Herrlich! Eure Bindung wird dabei ebenfalls profitieren.

Wie ist es bei euch? Erlebt ihr bewusste Zeiten mit euren Katzen? Welches sind eure Tipps für ein bewusstes Miteinander im Alltag? Teilt es gern mit uns und lasst die gesamte Katzen-Community teilhaben.

Ich wünsche euch eine wundervollen und bewussten Tag mit euren Katzen!

Liebst, eure Annika

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM, FACEBOOK, YOUTUBE UND PINTEREST.

Teile diesen Beitrag