Klettern eure Katzen gerne auf euch und kuscheln sich dann so richtig ein? Dann seid ihr bestimmt auch schon einmal (oder ganz oft) in den Genuss des heilenden Katzen-Schnurrens gekommen. Heilend fragt ihr euch? Ja genau, denn eure Katzen tun euch mit ihrem Schnurren etwas ganz besonders Gutes.

Katzen sind nicht nur unheimlich süß und kuschelig, nein, sie machen uns zudem auch noch gesund. Ihr kennt das vielleicht, so manch eine Katze kuschelt sich mit Vergnügen abends auf der Couch auf euren Bauch oder in die Kuhle eurer Beine. Wenn sie dann schnurrt wie ein Brummbär, hat das eine äußerst positive Wirkung auf euch und euren Körper.

Ich habe Glück, meine drei Katzen Mammina, Shadow und Puschi sind drei wahre Schnurrmeister! Sobald ich es mir abends auf dem Sofa gemütlich mache, springt Mammina auf mich herauf und lässt sich irgendwo auf mir nieder und wirft ihren Schnurrmotor an.

Die positive Wirkung des Katzen-Schnurrens

Und was macht uns dabei genau gesund? Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich das Schnurren der Katze positiv auf unseren Körper und unsere Gesundheit auswirkt. Katzen schnurren etwa in einer Frequenz von 25 Hertz, das entspricht zufälligerweise genau der Frequenz, die unseren Körper anspricht. Die Frequenz entspannt und beruhigt uns. Doch es gibt noch viel mehr, was das Schnurren in unserem Körper bewirkt.

  • Stress-Reduktion – Die Schnurr-Frequenz deiner Katze kann deine Stress-Hormone reduzieren
  • Blutdrucksenkend – Die Schnurr-Frequenz deiner Katze kann deinen Blutdruck senken
  • Hilfe bei der Atmung – Die Schnurr-Frequenz deiner Katze hilft dir, wieder entspannt durchzuatmen
  • Heilung von Knochen – Die Schnurr-Frequenz deiner Katze sendet akustische Wellen, die die Heilung von Knochenbrüchen beschleunigen kann
  • Schutz gegen Herzkrankheiten – Eine Studie hat heraus gefunden, dass Katzenbesitzer ein 40% niedrigeres Risiko haben an Herzkrankheiten zu erkranken
  • Heilung gerissener Muskeln – Die Schnurr-Frequenz deiner Katze sendet akustische Wellen, die die Heilung von gerissenen Muskeln beschleunigen kann
  • Hilfe bei Entzündungen – Die Schnurr-Frequenz deiner Katze lässt Schwellungen in Sehnen und Gelenken abklingen

Ich selbst hatte auch schon mehrere Situationen, in denen ich merkte, dass meine Katzen mir helfen. Neulich  kämpfte auch ich (wie so viele gerade) mit einer fiesen Erkältung. Eines nachts war mein Husten so schlimm, dass ich aus dem Ehebett ins Wohnzimmer umzog, um meinen Mann nicht zu wecken. Mein Kater Puschi legte sich ganz dicht zu mir und fing das Schnurren an – mein Husten hörte auf.

Ich bin übrigens der festen Überzeugung, dass sich nicht allein das Katzen-Schnurren positiv auf uns Menschen auswirkt. Schon allein der Umgang mit Katzen ist für uns Menschen sehr wertvoll. Für kleine Kinder bis hin zu Senioren kann eine Katze ein wundervoller Lebensbegleiter sein, der uns Menschen Stütze, bester Freund, Spielkamerad, Zuhörer und Fürsorger ist.

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!
Teile diesen Beitrag