Ein jeder Katzenhalter hofft, dass diese Situation niemals eintreffen wird. Doch sollte doch mal etwas mit Miezi passieren, sollte man für den Notfall vorbereitet sein und Erste-Hilfe bei der Katze leisten können. Eine griffbereite Katzen-Apotheke kann Leben retten oder zumindest schlimmeres verhindern. Heute möchte ich euch zeigen, was in eine gut ausgestattete Notfall-Apotheke für Katzen gehört.

Erste-Hilfe bei der Katze

Verbrennungen, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen, klaffende Wunden. All das sind Situationen im Leben einer Katze, in der sie schnell Hilfe von uns benötigt. Eine erste Nofall-Versorgung durch den Halter kann dazu beitragen schlimmere Verletzungen bei der Katze zu verhindern. Natürlich sollte Miezi nach der Erstversorgung sofort zum Tierarzt gebracht werden.

Um so eine Erstversorgung überhaupt schnell durchführen zu können, empfiehlt es sich, eine vorbereitete Katzen-Apotheke griffbereit Zuhause zu haben. Was in so ein Erste-Hilfe-Köfferchen für die Katze gehört, möchte ich euch heute zeigen.

Die gut ausgestattete Katzen-Apotheke

  • Desinfektionsmittel Schützt eine offene Wunde vor Krankheitskeime; Mittel ohne Jod, Alkohol und Phenole
  • Pipette Zur Medikamentengabe und bei Futterverweigerung
  • Einwegspritze (ohne Nadel) Zur Medikamentengabe und bei Futterverweigerung
  • Fieberthermometer Zur Messung der Temeratur im After
  • Vaseline Als Gleitmittel beim Fiebermessen
  • Sterile Wundkompresse Zur Notfallversorgung mit Druckverband
  • Steriles Verbandpäckchen Zur Notfallversorgung mit Druckverband
  • Wattepads Zur Säuberung von Schmutz
  • Wärmflasche Verhindert Auskühlen der Katze
  • Pinzette
  • Schere
  • Zeckenzange
  • Floh- und Läusekamm
  • Vinylhandschuhe Für schmutzige Angelegenheiten
  • Individuelle Medikamentenzusammenstellung Hier informiert der Tierarzt gerne

Verhalten im Notfall

Tritt eine Situation auf, in der es deiner Katze plötzlich richtig schlecht geht, sie verletzt ist und/oder sie sich nicht mehr selbst um sich kümmern kann (Säubern, Fressen), dann ist Erste-Hilfe unerlässlich. Behalte dabei Ruhe, denn deine Katze fühlt deinen Gemütszustand. Bist du panisch, wird sie es auch. Bist du ruhig, so fühlt sich deine Katze bei dir sicher. Hast du die erste, wichtige Versorgung deiner Katze unternommen, suche sofort den Tierarzt oder die nächste Tierklinik auf um deinen Liebling schnellst möglichst und professionell versorgt zu wissen.

Erte-Hilfe zu leisten verhindert in den meisten Fällen weitaus schlimmeres. Ein Erste-Hilfe-Set für Katzen griffbereit zu haben ist deshalb ein kleiner Lebensretter.

Im Internet gibt es übrigens schon voll ausgestattete Erste-Hilfe-Sets zu kaufen. Eine individuelle Katzen-Apotheke ist jedoch schnell zusammen gepackt. Zwischen 10 und 30 Euro bist du schon dabei.

Tipp: Vorbeugung ist die beste Hilfe! Eine Liste giftiger Pflanzen für die Katze findest du hier.

Teile diesen Beitrag