Sommerzeit ist Insekten-Zeit. Da kann es schon mal passieren, dass eine Katze im Eifer des Gefechts von einer Biene, Wespe & Co. gestochen wird. Wie du bei einem Insektenstich am besten reagierst, möchte ich dir heute sagen.

Insektenstich

Die größte Gefahr, von einem Insekt gestochen zu werden besteht natürlich bei Freigängerkatzen. Aber auch Wohnungskatzen müssen sich im Sommer vor Insekten in Acht nehmen, wenn diese beispielsweise auf dem Balkon rumschwirren oder durch Fenster in die Wohnung gelangen.

Katzen jagen gerne. Und so gerne sie hinter Fliegen hinterher jagen, machen sie auch bei Bienen keinen Halt. Ein Stich ist da schnell mal passiert.

Hinweise auf  einen Insektenstich bei Katzen

Deine Katze wurde wahrscheinlich von einer Biene & Co. gestochen, wenn du folgendes bei ihr bemerkst:

  • Die Katze schreit plötzlich auf (Ein Insektenstich ist sehr schmerzhaft und die Katze wird mit Sicherheit aufjaulen)
  • Die Stelle am Körper schwillt an
  • Die Katze kratzt sich heftig an einer Stelle
  • Die Katze leckt sich verstärkt an einer Stelle
  • Die Katze verkriecht oder versteckt sich, weil sie Schmerzen hat

Wenn deine Katze von einem Insekt gestochen wurde

Am aller wichtigsten bei Insektenstichen ist es Ruhe zu bewahren. Wirst du hektisch oder panisch, wird es deine Katze auch. Nähere dich also vorsichtig deine Katze und suche sie, während du sie Streichelst, auf den Insektenstich ab. Hast du den Stich gefunden, kontrolliere ihn auf seinen Zustand. Eine leichte Schwellung ist völlig normal.

Als erstes kontrollierst du, ob der Stachel (zum Beispiel nach einem Bienenstich) noch in der Einstichstelle sitzt. Ist dies der Fall, entfernst du den Stachel vorsichtig mitsamt des Giftbeutels mit einer Pinzette.

Danach kühlst du die Einstichstelle mit einem Kühlpad. (Außenrum ein Tuch nicht vergessen). Ein feuchtes, kühles Tuch tut es im Notfall auch.

Sollte die Katze an der Stichstelle lecken, ist das völlig normal. Der Speichel kühlt die Stelle.

Um bei Insektenstichen das Abheilen zu unterstützen können zusätzlich Bachblütengaben eingesetzt werden. Hierzu erkundigst du dich am besten bei deinem Tierarzt oder Katzentherapeuten.

Wie erkenne ich eine allergische Reaktion?

Reagiert die Katze auf den Insektenstich allergisch, solltest du sofort den Tierarzt aufsuchen!

Hinweise auf eine allergische Reaktion sind:

  • Schwellung der Einstichstelle über das normal Maß hinaus
  • Atemnot (die Katze tut sich plötzlich äußerst schwer beim Atmen)
  • Die Katze schwankt und hat merklich Kreislaufprobleme
  • Rund um die Einstichstelle bildet sich Flüssigkeit und kleine Bläschen
  • Alles andere, was untypisch für die Katze ist

Direkt zum Tierarzt

Sollte deine Katze in den Mund- oder Rachenraum gestochen worden sein, dann zögere nicht und fahre mit ihr ebenfalls sofort zum Tierarzt. In diesem Fall ist es wichtig schnell zu handeln, weil der Katze durch die Schwellung des Stichs womöglich die Erstickung droht.

Die Pfote ist ebenso sehr sensibel und deshalb äußerst unangenehm für die Katze. Auch hier würde ich empfehlen vorsichtshalber den Tierarzt aufzusuchen.

Versuche auf jeden Fall auch hier ruhig zu bleiben und deine Katze nicht zusätzlich in Panik zu versetzen.

Am besten ist es aber immer noch, den Insekten einfach aus dem Weg zu gehen. Unsere Pfoten sind gedrückt, denn wir haben keine Lust auf einen Insektenstich…

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!