Katze vermisst, oh weia! Wenn die eigene Katze plötzlich nicht mehr nach Hause kommt oder die Wohnungskatze gar ausgebüchst ist, ist das eine absolute Horrorvorstellung für jeden Katzenhalter. Heute möchte ich euch all meine Tipps vorstellen, die ich während Puschis Verschwinden gesammelt habe.

Katze vermisst

Ganze elf Tage war mein Schatz Puschi verschwunden. Was passiert ist, wissen wir bis heute nicht. Ich weiß nur, dass diese Zeit absolut furchtbar für mich war. In der Zeit von Puschis Verschwinden haben sich viele tolle Menschen an mich gewandt und mir super Tipps gegeben, wie ich meinen Schatz wieder finden kann. Und ich habe ihn wieder gefunden, beziehungsweise er uns. Ich könnte nicht glücklicher über dieses kleine Wunder sein.

All meine gesammelten Tipps möchte ich heute mit euch teilen. Denn eines hat mich wirklich erschreckt, es werden jährlich tausende – und wirklich weit mehr als ich gedacht hätte – Katzen vermisst.

Die Tasso-Zahlen

Tasso gab auf seiner Homepage die Vermisstenzahlen des letzten Jahres bekannt. 2018 war ganz schön viel los bei unseren Vierbeinern. 68.000 Katzen sind letztes Jahr entlaufen und wurden bei Tasso als vermisst gemeldet. Die gute Nachricht: 50.700 Miezen konnten über den Verein wieder zurück vermittelt werden.

Wer schon einmal bei Tasso angerufen hat und seine Katze als vermisst gemeldet hat, der hat bestimmt auch schon die Erfahrung gemacht, wie unheimlich freundlich und hilfsbereit die Mitarbeiter sind. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an diesen wundervollen Verein, ihr leistet großartige Arbeit und wir Tierhalter können uns glücklich schätzen, dass es den kostenlosen Service gibt.

Katze vermisst: Tipps um sie wieder zu finden

Ich habe einige Tipps für euch, was ihr alles unternehmen könnt um eure Katze wieder zu finden und die Menschen in eurer Umgebung auf die Suche aufmerksam zu machen.

  • Im besten Falle ist deine Katze tättowiert und/oder gechipt und bei Tasso registriert. Die Registrierung ist sehr wichtig, denn sonst nützt der beste Chip nichts. Melde deine Katze als erstes bei Tasso als vermisst!
  • Tasso unterstützt dich bei deiner Suche nach deinem geliebten Vierbeiner. Du kannst dir kostenfrei Flyer und Plakate mit allen Informationen rund um deine Suche von Tasso erstellen und zuschicken lassen oder selbst ausdrucken.
  • Die Plakate hängst du in deiner Nachbarschaft auf. Super sind auch Tankstellen, Supermärkte, Tierheime, Tierärzte etc… Beachte dabei die von Tasso empfohlenen Regeln.
  • Die Flyer wirfst du in Briefkästen um deine direkte Nachbarschaft über deine Suche zu informieren.
  • Bitte deine Nachbarn in Kellerräumen und Schuppen nachzusehen, vielleicht wurde deine Katze ausversehen eingesperrt.
  • Kontaktiere alle Tierheime und Tierärzte in deiner Umgebung und bitte sie, deine Suche zu notieren. So kann deine Katze bei einem Fund ganz schnell wieder zu dir heimkehren.
  • Melde deine Katze auch bei der Polizei als vermisst.
  • Außerdem ist es hilfreich Bauhöfe zu kontaktieren. Verstorbene Katzen werden oft von Mitarbeitern aufgesammelt und entsorgt. Das ist zwar traurig, aber man hätte wenigstens Gewissheit.
  • Suche das Revier deiner Katze in der Dunkelheit (22 bis 5 Uhr) mit einer Taschenlampe ab. Hat sie Angst, wird sie sich erst in der Dämmerung hervor trauen. Leuchte dabei ins Gebüsch, auf Bäume, Häuser und alles was man sich so vorstellen kann. Sitzt dort eine Katze, wird sie direkt ins Licht sehen und du erkennst leuchtende Augen.
  • Rufe nach ihr und mache ein ihr gewohntes Geräusch (z.B. Schütteln mit den Leckerlis). Von den lieben Blogkatzen bekam ich außerdem den Tipp, lange an einer Stelle zu warten, so dass deine Katze genug Zeit hat, auf deine Rufe zu reagieren, sie zu orten und zu dir zu finden.
  • Höre wenn möglich ganz nah an Garagen oder Schuppen. Vielleicht ist deine Katze dort eingesperrt, hört dich und möchte sich erkennbar machen.
  • Ist deine Katze nach einiger Zeit noch nicht aufgetaucht, schalte eine Suchanzeige in Gemeindeblättern und lokalen Zeitungen. So wird ein größerer Kreis auf deine Suche aufmerksam.
  • Facebook! Manche melden sich nur bei Facebook an, um ihr geliebtes Tier wieder zu finden. Auf Facebook gibt es unendlich viele Gruppen, die dich bei deiner Suche unterstützen. Suche nach ‚Tier entlaufen‘ oder ‚Katze zugelaufen‘ Nimm dir ein bisschen Zeit und sammle ein paar Gruppen, die dir helfen können und poste dann einen Beitrag mit Foto deiner Katze in den Gruppen. Tu dies immer wieder um in Erinnerung zu bleiben. Es gibt viele aufmerksame Tierliebhaber, die deinen Beitrag teilen werden und dich eventuell auf gefundene Katzen, die deiner ähneln, aufmerksam machen. Außerdem gibt es meist auch regionale Gruppen, so kannst du die Suche gezielt an eurem Wohnort teilen.
  • Social Media Kanäle wie Instagram und Twitter können ebenso sehr hilfreich sein. Achte hierbei auf einen sensiblen Umgang mit deinen Daten.
  • Eine Heimwärtsschleppe zu legen ist sehr effektiv, wenn sich deine Katze verlaufen haben sollte. Gleich erkläre ich euch, wie dieser Tipp funktioniert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Duftspur Puschi geholfen hat, wieder zu uns zu finden.

Die Heinwärtsschleppe

Bei der Heimwärtsschleppe handelt es sich um eine Duftspur, die du für deine Katze legst, damit sie wieder nach Hause findet.

Nimm dir eine Karte mit Lageplan zur Hand. Euer Zuhause ist das Zentrum. Nun legst du sternförmig Routen zurecht, die alle wieder zu eurem Zuhause führen. Anschließend fährt die Bezugsperson der Katze mit einem Fahrer zum äußersten Punkt der jeweils einzelnen Route. Von hier aus zieht die Bezugsperson ein getragenes Kleidungsstück von sich hinter sich her. Das Kleidungsstück sollte nicht nach Stress riechen und am besten von vor dem Verschwinden der Katze stammen. Das Kleidungsstück ziehst du nun über dem Boden und reibst auch an Sträuchern und Zäunen. Die verwirrten Blicke der Menschen ignorierst du einfach. Lege deine Duftspur bis zu eurer Haustür.

Dann fahrt ihr an den Endpunkt der nächsten Route. So geht ihr sternförmig vor. Deine verschwundene Katze hat nun die Möglichkeit, egal wo sie sich befindet, deiner gewohnten Duftspur zu folgen und wieder nach Hause zu finden. Ich habe das Kleidungsstück (Schlafanzughose) außerdem vor der Tür liegen lassen.

Anstelle des Kleidungsstücks kannst du auch Katzenstreu aus dem Katzenklo deiner Katze verwenden. Nimm eine Tüte, schneide in eine Ecke ein kleines Loch und fülle Katzenstreu aus dem Katzenklo ohne Kot hinein. Damit kannst du ebenfalls, genauso wie mit dem Kleidungsstück, eine Duftspur legen. Auch hier habe ich etwas davon vor unserer Haustüre liegen lassen.

Damit deine Duftspur lange ihre Wirkung zeigt, solltest du den Vorgang immer wieder wiederholen. Vor allem bei Regenwetter.

Da Puschi von alleine wieder nach Hause gefunden hat, glaube ich, dass ihm die Heimwärtsschleppe geholfen hat, wieder zurück zu finden.

Das wichtigste wenn deine Katze vermisst wird: gib die Hoffnung niemals auf! Es gibt einige Fälle, in denen die Katzen noch nach Monaten, sogar Jahren wieder gefunden werden! Ihr habt mir mit euren Geschichten so viel Mut gemacht. Diesen möchte ich euch in dieser schlimmen Situation auch schenken. Ihr schafft das!!

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM, FACEBOOK UND YOUTUBE!

Anmerkung: Dieser Blogbeitrag ist aus eigenem Herzenswunsch entstanden. Ich möchte meine gesammelten Tipps weitergeben und so anderen Katzenhaltern, die ihre Katze vermissen, helfen, diese wieder zu finden. Die verlinken Seiten habe ich bewusst ausgewählt, da ich sie sehr hilfreich finde. Dies ist keine Kooperation und hier ist auch keinerlei Geld geflossen….

Teile diesen Beitrag