Viele Katzenbesitzer kennen das vielleicht. Außen ist es kalt, es liegt Schnee oder regnet andauernd, da ist es manchmal gar nicht so einfach, seine Katzen zu beschäftigen. Se liegen in der Wohnung auf dem Sofa und schlafen, schlafen, schlafen. Dieses DIY kann Abhilfe schaffen.

Eine gute und günstige Variante, um seinen Katzen (und auch sich selbst) etwas Abwechslung zu verschaffen sind Spielzeug-DIYs. Heute möchte ich euch eine einfache Variante zeigen: den Fummelkarton für Katzen.

Katzen beschäftigen

Katzen beschäftigen

Ich habe für euch ein tolles Katzen-DIY, das so gut wie gaaar nichts kostet, denn es besteht quasi aus Wegwerfmaterial und ist im Handumdrehen zusammen gebaut. Es besteht einfach aus einem Karton – am besten Schuhkarton – und gaaanz vielen Klorollen.

Ok, das Sammeln der Klorollen nimmt wohl etwas Zeit in Anspruch, ich selbst habe mehrere Wochen gesammelt, bis ich genug zusammen hatte. Aber vielleicht habt ihr liebe Nachbarn und Freunde, die mit euch gemeinsam sammeln

Du brauchst:

  • Einen Karton (am besten Schuhkarton)
  • Viele Klorollen (ca. 30)
  • Katzen-Leckerlis

So geht es:

Dieses DIY ist auch mit zwei linken Händen machbar! Stell deinen Schuhkarton auf, den Deckel nimmst du ab oder stülpst ihn über den Boden. Anschließend legst du nacheinander alle Klorollen hinein und spielst damit ein bisschen Tetris, so, dass am Ende der ganze Karton damit ausgefüllt ist. Die Klorollen dürfen ruhig dicht aneinander sitzen, denn so haben sie später auch mehr Stabilität und Halt.

Zu guter letzt legt ihr in ein paar Klorollen Leckerlis hinein. Wenn ihr möchtet könnt ihr auch ein Spielzeug verwenden, aber Leckelis funktionieren einfach am besten.

Nun stellt ihr den Karton zu eurer Katze und lasst sie etwas schnuppern. Vielleicht ist sie so klug und versteht sofort was zu tun ist: die Leckerlis finden und mit der Pfote aus den Rollen holen.

Viele Katzen brauchen ein paar Minuten um sich an die neue Herausforderung zu gewöhnen. Wenn sie es jedoch raus haben, haben die meisten viel Freude an der neuen Aufgabe. Und das beste daran: Sie werden mit einem leckeren Leckerli belohnt. Aber keine Sorge, selbst mein Norweger-Mix Puschi mit seinen großen Pfoten hatte Freude daran.

Diese Aufgabe beschäftigt eure Katze, spricht ihren Geruchssinn an und stellt ihr Herausforderungen. Statt einfach Leckerlis von der Hand zu bekommen, muss sie überlegen, wie sie am besten an das Leckerli heran kommt. Im besten Fall hat sie viel Spaß an der neuen Aufgabe, ist eine Zeit lang beschäftigt und lässt dann die Vorhänge in Ruhe

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM, FACEBOOK, YOUTUBE UND PINTEREST.