Ist euch schon einmal bewusst geworden, wie viel Müll man als Katzenhalter produziert? Nachhaltigkeit und Müllvermeidung im Katzenhaushalt: Fehlanzeige. Doch kann man als Katzenhaushalt überhaupt nachhaltiger leben? Wir haben gesammelte Tipps dazu.

Müllvermeidung im Katzenhaushalt

Für mich spielt das Thema Nachhaltigkeit und Müllvermeidung seit einiger Zeit eine große Rolle. Privat versuche ich mittlerweile, so gut es geht auf Plastik zu verzichten und so wenig Müll wie möglich  zu erzeugen. Gar nicht so einfach, aber man schafft es.

Wie ich privat Plastikmüll vermeide

So verwende ich mittlerweile ein Trockenshampoo, das ein wenig aussieht wie eine Seife. Das Shampoo ist in einer Pappverpackung verpackt, so spart man hier jedes mal die Plastikflasche. Unsere Wattestäbchen bestehen aus Papier anstatt Plastik und außerdem kann man Waschmittel auch ganz wunderbar selbst herstellen. Recycelte Produkte zu verwenden gehört für mich zum Alltag. Ich kaufe viel Second Hand und gehe liebend gerne zu Gebrauchtwarenmärkten, wo man wunderschöne Dinge für ganz wenig Cash bekommt… Und ich gebe nur all zu gerne Dinge weiter, die ich selbst nicht mehr gebrauchen kann. Das fängt in der Tat bei Katzenfutter an (Tierheim anstatt wegschmeißen, wenn die Katzen es nicht wollen) und endet bei Möbeln.

Doch was meine drei Kätzchen angeht, habe ich noch nicht den richtigen Weg gefunden, noch mehr Müll einzusparen und vor allem weniger Plastikmüll zu produzieren. Nahezu jedes Leckerli ist in Plastik verpackt, Futtertütchen häufen sich, Dosen dazu… all das landet auf einem riesen Haufen Müll. Wenn ich unseren gelben Sack betrachte, in dem allein der “Katzenmüll” landet, wird mir fast ein bisschen schlecht. Bei drei Katzen kommt da wirklich was zusammen.

Deshalb habe ich euch um Rat gefragt. Auf Instagram und Facebook fragte ich euch, ob ihr Tipps oder Ideen habt, wie man als Katzenhaushalt nachhaltiger leben kann.

Gesammelte Tipps für Nachhaltigkeit und Müllvermeidung im Katzenhaushalt

🐾 Futter

  • Möglichst Große Verpackungseinheiten bei Katzenfutter wählen (800g Dosen anstatt kleine Tütchen)
  • Katzenfutter im Glas anstatt Pouches oder Dosen kaufen
  • Katzenfutter selbst herstellen
  • Leckerlis selber machen
  • Katzenfutter länger haltbar machen (z.B. Futterautomat) und somit weniger verbrauchen und wegschmeißen

🐾 Spielen

  • Spielzeug selbst herstellen (am besten aus Upcycling Produkten)
  • Unverpacktes Spielzeug kaufen
  • Spielzeug ohne Plastik kaufen (z.B. Katzenangel mit Holzstab anstatt Plastikstab)
  • Alltagsgegenstände zum Spielen verwenden anstatt neues zu kaufen (z.B. Haargummis, Korken, Zapfen etc…)
  • Kratzbäume selbst bauen
  • Am Kratzbaum nur das Sisalseil austauschen anstatt einen neuen zu kaufen

🐾 Katzenklo

  • Plastikeinlage fürs Katzenklo weglassen
  • Auf Plastikverpackung beim Katzenstreu verzichten
  • Öko-Streu verwenden

Die Tipps sind schon mal super. Aber ich möchte mehr, vor allem in Bezug aufs Futter. Ich habe auch festgestellt, dass ich zu viel Katzenfutter wegwerfen muss, wenn ich zu große Packungen verwende. Und das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Wie klappt das bei euch?

Viele von euch haben mir geschrieben, dass sie das Thema “Müllvermeidung im Katzenhaushalt” auch wichtig finden, aber ebenso noch keine richtige Lösung gefunden haben. Fallen euch noch weitere Tipps ein, schreibt sie mir gerne, ich werde sie hier mit in die Liste aufnehmen.

Super finde ich die Idee, Katzenfutter in Gläsern zu kaufen. Den Tipp habe ich gleich bei mir umgesetzt, denn so konnte ich das Thema “Müllvermeidung im Katzenhaushalt” gleich in die Praxis umsetzen. Leider stehen meine Katzen auf Abwechslung im Futternapf und das Angebot an Futter im Gläschen ist leider noch etwas gering. Die Idee finde ich aber prima, deshalb möchte ich hier die Hersteller aufführen, die diesen nachhaltigen Gedanken bei Tierfutter verfolgen.

Hersteller von Katzenfutter in Gläsern

  • naturia (Die exklusiv Serie: sie ist zu 100% recycelbar)
  • Biopur
  • Katzengenuss

Katzengenuss hat mir freundlicherweise ein Statement per E-Mail zu diesem Thema gesendet. Da ich den Inhalt wirklich interessant finde, möchte ich euch einen Auszug daraus zeigen.

Wir haben die Gläser der Babynahrung nachempfunden. Hier steht für uns der Umweltschutz im Vordergrund. Die Gläser sind wiederverwertbar oder recycelbar. Zudem sieht man, was drin ist. Aus diesem Grund sind wir auch von der Dose weg. Ein großer Grund hierfür ist zudem die Gesundheit des Tieres, denn wenn man die Dose mit einem Löffel „auskratzt“, führt man diesen unweigerlich auch über die Versteifungsrillen der Dose. So kommen an die Löffelspitze Schwermetalle.

Auch hier freue ich mich, über weitere Tipps zu Katzenfutterherstellern, die Glas verwenden. Diese werde ich in die Liste mit aufnehmen. Falls es noch andere Alternativen zur Plastikverpackung gibt, lasst es mich bitte gerne wissen.

Müllvermeidung im Katzenhaushalt

Meine persönliche Meinung

Ich finde, was die Verpackung bei Tierfutter im Allgemeinen angeht, kann und vor allem, muss noch viel getan werden. Es darf eigentlich nicht sein, dass es so wenig nachhaltiges Angebot gibt. Und hier rede ich nur von Futterverpackung. Früher hat man es doch auch ohne Plastik geschafft, Tiere zu ernähren.

Ich sehe da die Tierfutterhersteller wirklich in der Pflicht, etwas dafür zu tun, dass wir Menschen und unsere geliebten Tiere auch in Zukunft noch gesund leben können und unser Planet nicht mit Plastik (und eben auch Tierfutterverpackung) zugemüllt wird. Meine Umfrage in den Sozialen Medien hat mir ganz deutlich gezeigt, dass sich die Verbraucher nach plastikfreien Alternativen sehnen. Nur wo sind sie? Es gibt leider nicht viele…

Vielleicht können wir gemeinsam etwas ändern. Alle Tipps, die weiterhin eintrudeln werde ich hier in diesem Post in die Listen aufnehmen, so könnt ihr euch immer wieder einen Überblick verschaffen, ob sich was getan hat und was ihr tun könnt, um als Katzenhaushalt nachhaltiger zu leben.

Von ganzem Herzen danke, dass ihr euch für dieses Thema interessiert, dass ihr euch die Mühe gemacht habt, auf diesen Artikel zu klicken und ihn euch durchgelesen habt.

Tipps? Ideen? Alternativen? Vorschläge für mehr Müllvermeidung im Katzenhaushalt? Her damit! E-Mail: hallo(a)katzekittenkater.de Vielen Dank!

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM, FACEBOOK, YOUTUBE UND PINTEREST.

Für mehr Transparenz: Dieser Blogbeitrag ist alleine auf meinen Mist gewachsen Ich finde das Thema einfach wichtig und möchte es mit euch teilen. Hierfür bin ich keine Kooperation eingegangen und hierfür ist auch keinerlei Geld geflossen. Nur damit ihr Bescheid wisst