Wie ihr ja wisst, leben bei mir drei Katzen. Mammina und Shadow sind beide ehemalige Straßenkätzchen, was in ihnen steckt, wissen wir nicht genau. Ich tippe aber mal ziemlich sicher auf zwei Europäisch Kurzhaar (normale Hauskatze). In Puschi dagegen steckt zur Hälfte eine Norwegische Waldkatze. Er ist also ein Mix, in dem aber wahnsinnig viel Norweger steckt. Und diese Katzen-Rasse möchte ich euch heute vorstellen.

Norwegische Waldkatze

Das Aussehen

Wenn man eine Norwegische Waldkatze betrachtet, fällt einem sofort die Größe auf. Ein Kater kann bis zu stattlichen 8 Kilo schwer werden. Außerdem haben die Norweger halblanges Fell, wodurch sie sich perfekt widrigen Wetterbedingungen anpassen können. Bei Regen schützt sie ihr langes Fell vor Nässe und die dichte Unterwolle hält sie warm. Vor allem im Winter bilden die Norweger eine extrem dichte Halskrause (was beim Putzen manchmal ziemlich witzig aussieht ). Der Kopf der Rasse zeichnet sich durch eine typische Dreiecksform aus.

Die Norweger gibt es in vielen verschiedenen Fell- und Augenfarben. Außerdem ist sie eine der wenigen anerkannten Rassen, die nicht gezüchtet wurde, sondern sich ganz natürlich entwickelt hat.

Das Wesen

Norweger sind wahnsinnig angenehme Gesellen. Sie sind gutmütig und äußerst anpassungsfähig. Sie können sich ein Leben in einem Singlehaushalt vorstellen, lieben es aber genau so gern bei einer Familie mit Kindern zu leben. Mit den Kindern ist sie geduldig und wird es lieben, ihnen hinterher zu laufen. ( Das tut Puschi liebend gerne!) Eine Norwegische Waldkatze ist eine tolle Katze, um mit Kindern aufzuwachsen und sie durch ihr Leben zu begleiten.

Genau so gerne spielt der Norweger aber. Die Katze ist außerdem sehr intelligent und liebt es auch, seine Streifzüge durch sein Revier zu machen. Allem Neuen schaut sie mit Neugierde entgegen und ist meist die erste, die Heimkommer zuhause begrüßt. Umzüge sieht die Norwegische Waldkatze gelassen und auch Urlaube sollen für die Rasse eine Bereicherung sein.

Katze Rasse Norwegische Waldkatze

Die Haltung

Die Norwegische Waldkatze bevorzugt Freigang. Am besten natürlich mit Katzenklappe, die sie hinein und wieder raus lässt, wann immer sie will. Sie liebt das freie Gelände und turnt gerne auf Mauern oder Bäumen.

Sollte sie als Wohnungskatze gehalten werden, benötigt sie auf jeden Fall eine Zweitkatze als Kumpel zum Spielen. Außerdem wäre ein geschützter Balkon toll, denn der Norweger riecht gerne frischen Wind. Selbstverständlich möchte sie auch unterhalten werden, also sind ein Kratzbaum, Spielzeug und regelmäßige Spielstunden Pflicht.

Fazit: Norwegische Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze ist eine Katze, mit der man unheimlich viel Freude hat, denn sie wird sich auch dem Rhythmus ihres Halters anpassen. Für Kinder ist sie ein idealer Begleiter, der mit ihnen sehr sanftmütig umgeht. Sie liebt das freie Gelände, ausgedehnte Streifzüge durch die Natur und kuscheln mit ihrem Halter (oder Katzenkumpel) auf dem Sofa.

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!
Teile diesen Beitrag