Heute geht’s weiter mit meiner Reihe “Streit unter Katzen”. Wie ihr mittlerweile wisst, sind Frotzeleien unter Katzen ganz normal. Aber was ist, wenn es nicht bei Frotzeleien bleibt? Deshalb möchte ich diesmal auf die verschiedenen Gründe für Aggressionen unter Katzen eingehen.

Gründe für Aggressionen unter Katzen

Das letzte mal habe ich euch schon erklärt, welche Frotzeleien unter Katzen durchaus normal sind und ab wann es darüber hinaus geht. Bemerkst du, dass die Zankereien unter deinen Katzen etwas heftiger, gar aggressiv sind, solltest du dich mit den Auslösern dafür beschäftigen und versuchen, an diesen zu arbeiten.

Häufige Aggressionsarten

  • territoriale Aggression
  • Aggression in Form von angestauten Energien
  • angstbedingte Aggression
  • schmerzbedingte Aggression
  • Aggression aufgrund negativer Erfahrungen
  • Aggression aufgrund von Krankheit

Gerade territoriale Aggression und Aggression aufgrund von angestauten Energien, erlebe ich sehr häufig. Deshalb möchte ich heute besonders auf diese zwei Arten eingehen.

Gründe für Aggressionen unter Katzen

Was ist territoriale Aggression?

Hier ist eine (oder auch mehrere) Katzen extrem auf ihr Revier und auf die Verteidigung ihres Reviers fokussiert. Andere, sich dort aufhaltende Katzen werden nicht akzeptiert und sofort attackiert, wenn sie sich in dieses Gebiet wagen.

Oft wird eine Katze von der anderen angegriffen, wenn sich diese auf das Bett der Halter wagt, oder einen bestimmten Ruheplatz oder Raum wählt, den Katze “A” als nur ihren ansieht.

Beobachtest du ein aggressives Verhalten einer deiner Katzen an bestimmten Plätzen, so könnte es sich um übertriebenes Revierverhalten oder um Streit um die Rangordnung zwischen deinen Katzen handeln.

Hier möchte Katze “A” Katze “B” zeigen, dass sie der Chef im Rudel oder im Revier ist. Katze “B” fühlt sich dadurch von Katze “A” eingeschüchtert und zieht sich oft zurück. Oft wird dieses unsichere Verhalten von Katze “A” noch weiter ausgenutzt indem sie Katze “B” weiter attackiert oder ihr weitere Plätze in der Wohnung wegnimmt.

Dies sollte natürlich nicht passieren, denn für beide Katzen ist dieser Zustand purer Stress. Für die aggressive, als auch für die eingeschüchterte Katze.

Eine Katze ist hier sehr dominant, die zweite meist das Gegenteil. Oder es prallen zwei sehr dominante Katzencharaktere aufeinander, die ihre Rangordnung einfach nicht klären und akzeptieren können.

Was ist Aggression aufgrund angestauter Energien?

Es gibt Katzen, die sind mit weniger Spielzeit zufrieden geben, andere müssen sich wirklich richtig austoben. Dies ist ein Punkt, der tatsächlich von vielen Katzenhaltern unterschätzt wird. Gerade bei Wohnungskatzen, die keine Energien in der Außenwelt freisetzen können, beobachtet man diese Form der Aggression häufiger.

Hat die Katze nicht die Möglichkeit, ihre Energien beim gemeinsamen Toben mit einer Zweitkatze, mit ihrem Menschen, oder durch eigene Beschäftigung in der Wohnung freizusetzen, stauen sich diese an und werden oftmals am Katzenpartner (bei Einzelkatzen auch am Halter) ausgelassen.

Das solltest du dich fragen: Spiele ich genug mit meiner Katze? Hat meine Katze wirklich genug Klettermöglichkeiten? Kann ich den Standort der Klettermöglichkeiten vielleicht optimieren? Hat meine Katze geeignetes Spielzeug? Kann ich meiner Katze Beschäftigung-Spielzeug anbieten? Darf meine Katze überall mit hin? Beziehe ich meine Katzen in das Alltagsleben mit ein?

In einem gesonderten Post möchte ich darauf eingehen, was du ändern kannst, damit die Zankereien zwischen deinen Katzen nachlassen. Vorab verlinke ich euch hier einige Posts von mir, die euch bereits jetzt schon weiter helfen könnten:

Auch möglich:

Möglichkeiten für Streit unter Katzen sind natürlich auch negative Erfahrungen, die eure Katze einmal gemacht hat. Gerade bei Katzen aus dem Tierschutz weiß man oft nicht, was diese in ihrem früheren Leben erlebt oder erfahren haben. Diese Katzen haben eventuell in bestimmten Situationen Angst und reagieren mit Attacke.

Manchmal zeigen Katzen auch Aggression, weil sie selber Schmerzen haben. Ihre Art, mit den Schmerzen umzugehen ist es, den Katzenpartner zu attackieren und als Ventil zu nutzen und so eventuellen Missmut auszulassen. Auch Krankheit kann ein Grund für Aggressivität sein. Ich empfehle deshalb immer, den Tierarzt aufzusuchen, sollte eine deiner Katzen besonders viel oder auch plötzliche Aggressivität zeigen.

Ich würde mich freuen, wenn euch dieser Beitrag hilft, einzuschätzen, woher die Gründe für die Aggressionen und Streitereien eurer Katzen rühren. In einem dritten Teil möchte ich darauf eingehen, was man als Halter gegen die Zankereien tun kann.

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!