Bei uns stehen ziemlich große Veränderungen an. Vielleicht habt ihr es auf Instagram oder Facebook schon mitbekommen. Wir ziehen um! Ja, die Zwei- und Vierbeiner des Hauses werden mit Sack und Pack München verlassen. Stressfrei Umziehen mit Katzen, ja das ist wohl der Traum eines jeden Katzenhalters. Damit ein Umzug mit Katzen stressfrei ablaufen kann, gilt es, ein paar Regeln zu beachten. Und diese möchte ich euch heute vorstellen.

stressfrei umziehen mit Katzen
Seid ihr schon einmal mit euren Katzen umgezogen? Ich noch nie. Deshalb bin ich sehr gespannt, was auf uns zukommen wird und wie Mammina, Shadow und Puschi damit zurecht kommen.

Bei uns wird es noch dieses Jahr von München ins Nürnberger Umland gehen. Ich freue mich schon riesig darauf! Nach großen Differenzen mit unserem Vermieter und da wir das letzte halbe Jahr auf einer Baustelle lebten, freue ich mich riiiesig auf unser kleines, eigenes Häuschen mit großem Garten für die Katzen, in dem sie niemand verscheucht und den sie nur für sich haben werden.

Von München nach Nürnberg bedeutet aber auch etwa zwei Stunden Autofahrt und ziemlich viel Umzugshektik. Zum Glück gibt es ein paar Regeln, an die man sich als Katzenhalter halten kann, um so den Umzug für die Katzen etwas stressfreier zu gestalten.

Stressfrei umziehen mit Katzen: die Regeln

→ Den Umzugs-Stress von der Katze fern halten

Es ist wichtig, dass die Katze oder die Katzen vom Umzugsstress so wenig wie möglich mitbekommen. Sowohl in der alten, als auch in der neuen Wohnung. Katzen sollten deshalb nie unmittelbar dabei sein, wenn Handwerker kommen, große Möbel zerlegt oder aufgebaut werden oder viel umhergewuselt wird und laute Geräusche zu hören sind.

Katzen sind sehr sensible Tiere und merken schnell, wenn Veränderungen anstehen. Hier sind auch wir Menschen gefragt. Auch wenn wir nervös oder gestresst sind, sollten wir versuchen, dies unsere Katzen niemals spüren zu lassen. Stellt die Katze fest, dass wir beunruhigt sind, wird die Katze unser Gefühl annehmen. Sind wir wiederum ganz locker, wird auch die Katze viel lockerer sein.

→ Die Katzen sollen gemeinsam mit den Haltern umziehen

Steht eine längere Fahrt zur neuen Wohnung an, dann sollte die Katze diese Fahrt niemals alleine machen oder mit einer fremden Person. Auf dem Weg in die neue Heimat, sollte die Katze stets bei ihrem Halter und den vertrauten Personen sein. Alleine, dass sie eure Stimme hört und den gewohnten Geruch ihrer Halter bei sich hat, wird der Katze den Umzug erleichtern.

→ Ein ruhiger Raum zur Eingewöhnung

Es empfiehlt sich, die Katze in der neuen Wohnung/dem neuen Haus, nicht direkt in alle Räume zu lassen, sondern einen Raum für eine kurze Eingewöhnungszeit auszuwählen. Vor allem, wenn das neue Zuhause noch nicht vollständig eingeräumt ist oder noch Arbeiten statt finden.

Der Raum sollte mit der Transportbox und mit gewohnten Schlafplätzen der Katze ausgestattet sein, der gewohnten Katzentoilette, Trink- und Fressnapf so wie ihrem Spielzeug. Sind die Umzugsaktionen beendet und es ist etwas Ruhe eingekehrt, dann darf die Katze bzw. die Katzen ihr neues Zuhause komplett erkunden. Wenn ihr als Halter an ihrer Seite seid, ist es für die Katze noch viel einfacher.

→ Der Katze Zeit geben

Katze ist nicht gleich Katze. Manche Katzen haben mit Umzügen gar kein Problem und haben sich nach zwei Tagen schon eingewöhnt, andere brauchen etwas länger. Wichtig ist, dass man der Katze zur Eingewöhnung die Zeit gibt, die sie braucht. Man sollte die Katze niemals zu etwas drängen. Versteckt sie sich, weil ihr die ungewohnte Umgebung etwas Angst macht, sollte man die Katze niemals aus ihrem Versteck drängen, sondern ihr den Schutz lassen, den sie in diesem Moment braucht. Die Katze wird es dir danken, dass sie in ihrem Tempo ankommen durfte.

→ Homöopathie zur Vermeidung von zu großem Stress

Zeigt die Katze jedoch klar, dass ihr alles zu viel ist, dann können Homöopathie oder Bachblüten helfen, um das Stresslevel etwas zu senken. Tendiert die Katze generell zu Ängstlichkeit, gibt es außerdem Mittel, die schon vorbeugend, also vor dem Umzug, eingesetzt werden können.

Da ich hier im Internet keine Medikamenten-Empfehlung aussprechen möchte, rate ich euch, euren Tierarzt oder einen Verhaltenstherapeuten für Katzen um Hilfe zu bitten. Diese werden euch sehr gerne beraten.

→ Rituale beibehalten

Damit die Katze ihren gewohnten Tagesablauf einhalten kann und nicht völlig aus der Bahn geworfen wird, ist es wichtig, die gewohnte Tages-Routine beizubehalten. Das bedeutet, gegessen wird zur gleichen Uhrzeit, gespielt ebenso, auch gekuschelt und und und. So könnt ihr die Eingewöhnung für eure Katze ganz angenehm gestalten.

Eure Umzugs-Erfahrungen

Stressfrei Umziehen mit Katzen, geht das in der Realität? Vor kurzem habe ich euch auf Instagram nach euren Erfahrungen mit Umzügen mit Katzen gefragt. Die meisten eurer Antworten waren sehr positiv. Viele eurer Katzen haben sich nach wenigen Tagen eingewöhnt, manche sind nach dem Umzug sogar richtig aufgeblüht. Deshalb sollte man sich zwar Gedanken machen, wie man den Umzug für Katzen angenehm gestaltet, aber man braucht keine Panik davor haben.

Ich werde euch auf dem laufenden halten, wie unser Umzug voran geht.

Weitere Tipps zum Thema “Umziehen mit Katzen” findest du hier.

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!