Puh, ist das heiß im Moment. Dieser Frühling fühlt sich wirklich an wie Sommer, oder? Und wer leidet? Unsere süßen, felligen Vierbeiner. Damit wir es unseren Katzen ein bisschen angenehmer bei der Hitze machen können, habe ich heute einen kleinen Tipp für euch, wie ihr euren Katzen an heißen Tagen Abkühlung verschaffen könnt.

Abkühlung

Die Temperaturen steigen. Und das ist oft für beide eine Qual, Freigänger und Wohnungskatzen. Da wird dann der kühlste Platz in der Wohnung oder im Freien aufgesucht und sich möglichst wenig bewegt. Unsere lieben Furryfriends auf Instagram und Facebook berichten uns gerade auch, dass sie im Moment am liebsten den ganzen Tag schlafen. Richtig so.

Zwei Dinge sind an heißen Tagen für Katzen besonders wichtig. Ausreichend Wasser zu sich zu nehmen und die Hitze meiden. Noch besser: Für Abkühlung sorgen.

Viel trinken

Wie ihr eure Katzen unterstützen könnt, ausreichend zu trinken habe ich euch schon in diesem Post hier erzählt. Gerade jetzt, an heißen Tagen ist es besonders wichtig, seine Katzen beim Trinken zu unterstützen. Vielleicht kannst du ja noch den ein oder anderen Punkt umsetzen.

Sonne meiden

Zudem können wir unsere Katzen unterstützen, sich ein wenig abzukühlen. Mein Kater Puschi leidet an heißen Tagen durch sein dickes Fell ganz besonders. Zwar hat er sein Winterfell schon abgelegt, dennoch ist sein Fell als Norwegischer Waldkater von Natur aus ziemlich dicht und lang. An heißen Tagen eine Qual. Puschi sucht sich also tagsüber besonders kühle Plätze und bleibt dort für mehrere Stunden liegen, immer darauf bedacht, die Sonne zu meiden. Wenn er dann aufsteht und zu mir kommt, merke ich dann oftmals dennoch, dass sein Fell sehr warm ist. Jetzt kommt Mami ins Spiel…

Mein Trick für Abkühlung an heißen Tagen

Der Trick ist so simpel wie einfach. Ich kühle meine Katze super easy mit einem kühlen Tuch ab.

Abkühlung Katze Hitze

Dazu schnappe ich mir ein einfaches, sauberes Geschirrtuch und tränke es in kühlem Wasser. Das Wasser winde ich aus und dann lege ich Puschi das Tuch über den Körper. Das kühle Tuch kühlt Puschi dann von außen ab.

So funktioniert das feuchte Tuch

Das fechte Tuch imitiert das natürliche ‘Abkühlsystem’ der Katzen, die sich selbst ablecken, um sich herunter zu kühlen. Demnach sollte man das Tuch ein paar Minuten auf die Katze legen. So wird sie für ein paar Minuten abgekühlt und befeuchtet. Die Feuchtigkeit, die das Tuch abgegeben hat, hält also auch nach dem Auflegen nach. Deiner Katze wird dies sehr gut tun.

Bitte beachte: immer unter Aufsicht, nicht in der Sonne, kein schweres Handtuch benutzen, das Tuch nur locker auf die Katze legen und nicht einwickeln und nur ein paar Minuten zum Runterkühlen und Befeuchten anwenden.

Anfangs war es für Puschi natürlich etwas seltsam und ungewohnt, so ein Tuch auf dem Rücken zu haben, aber er hat schnell gemerkt, dass es ihm gut tut und hat das Tuch auf seinem Rücken gelassen.

Ganz besonders witzig ist es übrigens, wenn er mit dem Tuch auf dem Rücken dann spazieren geht!

Meine Katze mag das Tuch nicht

Wenn deine Katze das Tuch auf dem Körper nicht leiden kann, dann ist es schon hilfreich, das feuchte Tuch einmal über den Körper der Katze zu ziehen und dem Körper etwas Feuchtigkeit zum Unterkühlen abzugeben.

Probiert es einfach mal aus! Über Bilder mit euren Lieblingen und dem Tuch würde ich mich sehr freuen!

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!