Unsauberkeit bei Katzen ist meist ein unangenehmes Thema für Katzenhalter. Urin neben dem Katzenklo, Kot in der Badewanne und unangenehmer Geruch in der ganzen Wohnung. Einige von euch, deren Katze unsauber geworden ist, haben sich mit Rat an mich gewendet. Heute möchte ich auf die korrekte Benutzung des Katzenklos eingehen.

Gründe für Unsauberkeit gibt es unwahrscheinlich viele. Vorab möchte ich sagen, dass Katzentherapeuten vor Ort viel besser einschätzen können, welches Problem genau bei euch vorliegt. Diese können die Umgebung und eure Katzen beobachten, können euch persönlich kennen lernen und dann ganz exakte Hinweise geben. In vielen Fällen ist ein Katzentherapeut vor Ort wirklich Gold wert. Ich versuche euch hier auf dem Blog mit nützlichen Tipps und Tricks zur Seite zu stehen.

Heute möchte ich erst einmal auf die Katzentoilette eingehen, denn auch hier kann man Fehler machen. Katzen haben, wie wir Menschen ja auch, gewisse Ansprüche an ihr Katzenklo. Oftmals kann man viele Probleme schon vermeiden, wenn man diese Ansprüche berücksichtigt.

Faustregeln bei der Benutzung des Katzenklos

  • Die Faustregel bei Katzenklos lautet: Immer ein Katzenklo mehr im Haus, als Katzen. Dies bedeutet, habt ihr eine Einzelkatze, stellt zwei Katzenklos nebeneinander auf. Habt ihr zwei Katzen, sollten es drei Katzenklos sein.
  • Katzenklos sollten nie in der Nähe der Fress-, Trink- und Schlafplätze stehen.
  • Der Platz der Katzenklos sollte ruhig gewählt werden. Nicht direkt an Türen, leicht zugänglich, ohne Zugluft etc.
  • Die Katzentoilette sollte groß genug gewählt sein. Dies hängt natürlich immer von der Größe der Katze ab. Mindestens 30 x 40 cm sollten es sein.
  • Katzen bevorzugen es, genug Platz zu haben, wenn sie ihr Geschäft verrichten. Deshalb sind Toiletten ohne Haube für die meisten Katzen angenehmer.
  • Das Katzenklo sollte rutschfest stehen, so dass die Katze beim Scharren nicht den Stand verliert.
  • Das Katzenstreu sollte mindestens 5 cm hoch eingefüllt werden.
  • Das Katzenstreu sollte für die Katze angenehm und saugfähig sein. Es sollte nicht zu spitz sein, so dass sich die Katze nicht daran verletzen kann.
  • Das Katzenstreu sollte nicht verändert werden. Hat sich die Katze einmal an das Streu gewöhnt, solltest du immer das gleiche benutzen.
  • Das Katzenstreu sollte 2x am Tag gereinigt werden und je nach Katzenstreu etwa alle drei Wochen komplett ausgetauscht werden.

Beachtest du diese Faustregeln zum Katzenklo, so machst du den Toilettengang deiner Katze angenehm und verhinderst Probleme.

Hier geht es zum 2. Teil: Unsauberkeit bei Katzen II: Gründe & Auslöser

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM UND FACEBOOK!

 

Teile diesen Beitrag