Listen über giftige Pflanzen für Katzen gibt es viele. Aber wie sieht es mit den Zimmerpflanzen aus, die für Katzen geeignet sind? Heute möchte ich euch fünf Pflanzen vorstellen, die für Katzen ungiftig sind.

Ungiftige Pflanzen für Katzen

Pflanzen liegen voll im Trend. Ob es ein Problem ist, neben einer #crazycatlady auch eine #crazyplantlady zu sein? Mit Sicherheit nicht! Man muss nur wissen, welche Pflanzen man da in seinen eigenen vier Wänden hat und vor allem, welche davon für Katzen giftig sind.

Manche Katzenmuddis oder Katzenvatis haben Glück. Deren Miezen ignorieren einfach alle Pflanzen, die sich in der Wohnung befinden. Ich zähle mich dazu. Mammina, Shadow und Puschi ignorieren unsere Zimmerpflanzen total. Deswegen habe ich zum Beispiel auch eine Monstera bei mir zuhause stehen, die eigentlich ungeeignet für Katzenhaushalte ist.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass unsere Zimmerpflanzen von unseren Katzen links liegen gelassen werden, weil unsere Katzen Freigänger sind. Das waren sie schon immer. Wie ihr vielleicht wisst, sind meine Katzen teilweise als Streuner auf der Straße groß geworden. Da hat man natürlich viel Angebot an Grünzeug und lernt, welche Pflanzen man lieber nicht anknabbern sollte.

Für Wohnungskatzen ist das manchmal immer nicht ganz so einfach. Ihnen fehlt das natürliche Angebot an Grünzeug in der Wohnung. Dennoch haben natürlich auch Wohnungskatzen das Verlangen danach, an Pflanzen zu knabbern und ihre Verdauung damit anzuregen.

Welch ein Glück, dass es neben Katzengras, das in keinem Katzenhaushalt fehlen sollte, auch Zimmerpflanzen gibt, die unseren Katzen nichts anhaben.

Meine Top 5 an Zimmerpflanzen, die ungiftig für Katzen sind, möchte ich euch heute vorstellen. Viel Spaß mit unserem Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VERPASSEN? DANN FOLGE UNS DOCH AUF INSTAGRAM, FACEBOOK, YOUTUBE UND PINTEREST.

Teile diesen Beitrag